Die Unterschiede zwischen BARF-Ernährung und industrieller Fertignahrung

Die Ernährung ist zu einem zentralen Thema geworden, das zunehmend auch durchaus kontrovers diskutiert wird. Die Frage, ob stets selbst gekocht werden muss, oder ob Convenience-Produkte vielleicht doch besser sind als ihr Ruf, spielen in diesem Zusammenhang eine ebenso wichtige Rolle wie die nach den Vor- und Nachteilen einer veganen Ernährung. Einige dieser Aspekte tauchen auch immer dann auf, wenn es um die richtige Fütterung von Vierbeinern geht. Hunde und Katzen werden sich auf Dauer wohl kaum mit vegetarischer Nahrung anfreunden. Aber die Frage, ob BARF Produkte industriell hergestelltem Fertigfutter vorzuziehen sind, stellen sich immer mehr Tierhalter. Grund genug, die unterschiedlichen Aspekte einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Gewissheit über die Inhaltsstoffe vs. Bequemlichkeit

Wie in der menschlichen Ernährung ist es auch bei der Tierfütterung immer gut zu wissen, was da nun konkret auf dem Teller oder im Napf zu finden ist. Umso wichtiger ist dies, wenn der Genuss bestimmter Nahrungsmittel durch Allergien stark eingeschränkt ist. In diesem Fall ist die biologische, artgerechte Fütterung deutlich im Vorteil. Da BARF Produkte in der Regel auf weitgehend unbehandelten natürlichen Zutaten ohne jegliche künstliche Zusätze basieren, ist die Gefahr für das Auslösen von Allergien hier deutlich geringer. Ist bereits bekannt, welche Substanzen bei einem Tier allergische Reaktionen auslösen, kann auf diese gezielt verzichtet werden. Bei Futter aus industrieller Produktion, bei der fast immer mit Konservierungsmitteln und anderen chemischen Zusätzen gearbeitet wird, ist dies kaum möglich. Außerdem ist auf den Etiketten von Dosen und Tüten nicht immer eindeutig zu erkennen, was genau sich darin befindet.

BARF Hundefutter

In den praktischen Dosen und Tüten liegt aber auch der große Vorteil der Industrieprodukte: Nichts ist einfacher als eine Dose mit Fertigfutter zu öffnen und den Inhalt in den Fressnapf zu geben. Gerade für Katzen- und Hundefreunde, die beruflich stark eingebunden sind und deren Freizeitkontingent stark beschränkt ist, sind Fertigprodukte eine beliebte Alternative zur etwas aufwändigeren Rohfütterung. Um beim BARFen eine ausgewogene Mahlzeit zusammenstellen zu können, müssen die einzelnen Komponenten zunächst aufgetaut und portioniert werden. Es gibt aber auch BARF Shops wie JuniBARF oder Das Tierhotel, welche die Frostware mittlerweile bereits in praktischer Portionsware anbieten. Auf diese Weise wird die biologisch artgerechte Rohfütterung deutlich erleichtert.

Ohne eine intensive Beschäftigung geht beim Thema BARFen nichts

Dennoch ist BARFen ohne eine intensive Beschäftigung mit dem Thema nicht möglich. Wenn Sie darüber nachdenken, die Ernährung Ihres vierbeinigen Begleiters von Fertigprodukten auf die Rohfütterung umzustellen, sollten Sie dies nicht tun, ohne sich zuvor ausführlich informiert zu haben. Die ausgewogene Zusammenstellung der Mahlzeiten ist für die Tiergesundheit von entscheidender Bedeutung. Umfassende Kenntnisse über lebenswichtige Nährstoffe und wichtige Vitamine sind deshalb unerlässlich. Bei Fertigprodukten haben die Hersteller diese Arbeit bereits erledigt. Allerdings haben sich auch die Anbieter von BARF-Komponenten hierzu ausführlich Gedanken gemacht. So finden sich in gut sortierten BARF Shops sogenannte FertigBARF-Menüs, die all jene Nährstoffe enthalten, die das rohe Fleisch nicht liefern kann. Sie stellen somit die perfekte Ergänzung zur fleischlichen Nahrung dar, die allein keine ausgewogene Fütterung ermöglicht.

gesunder Knabberspaß für Hunde

BARF oder Fertigfutter? Individuelle Vorlieben sind die entscheidenden Faktoren

Trotz der interessanten Angebote der BARF Shops ist diese Art der Tierfütterung mit einem höheren Aufwand verbunden als die Fertigfütterung. Hinzu kommt, dass die Zutaten zur biologisch artgerechten Fütterung in der Regel schwerer zu beschaffen sind, wobei man überall die Möglichkeiten zur Online Bestellung hat. In den Regalen und Tiefkühltruhen von Supermärkten oder Discountern hingegen sind hochwertige BARF Produkte nicht zu finden. Industriell gefertigte Tiernahrung ist dort jedoch in reicher Auswahl vorhanden.

So muss jeder Tierhalter und jede Tierfreundin für sich klären, ob in der persönlichen Situation eine gesunde und artgerechte Fütterung des vierbeinigen Lieblings möglich ist, wobei es einem die Gesundheit seines Haustiers wert sein sollte. Eine pauschale Empfehlung kann in dieser Frage aber nicht gegeben werden. Wie bei der menschlichen Ernährung sind auch bei der Tierfütterung die individuellen Präferenzen am Ende ausschlaggebend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.