Wie natürliche Floh- und Zeckenschutzmittel wirken

Kräuter und ätherische Öle werden seit Menschengedenken zur Abwehr von Insekten verwendet. Aber wie genau halten diese Naturstoffe lästige Tiere von Ihrem Haustier fern?

Toxische Warnung

Jede Diskussion über natürliche Floh- und Zeckenschutzmittel erfordert eine Warnung, dass viele dieser Substanzen, obwohl sie natürlichen Ursprungs sind, giftig sein können, wenn sie von Ihrem Haustier aufgenommen werden. Der sicherste Weg, Kräuter und Öle zu verwenden, ist, sie auf ein Halsband zu legen, das während der Selbstreinigung von Hunden und Katzen schwer zu erreichen ist. Selbst eine kleine Menge von einigen Wirkstoffen kann bei oraler Einnahme zu Leberschäden und schweren neurologischen Symptomen führen.

Giftige Kräuter und ätherische Öle

Ätherische Öle, die Phenole enthalten, sind besonders giftig für Katzen und verursachen Leberschäden. Dazu gehören Oregano, Thymian, Eukalyptus, Nelke, Zimt, Lorbeerblatt, Petersilie und Bohnenkraut. Es ist keine gute Idee, diese Kräuter und Gewürzen mit Ihren Haustieren zu teilen. Besser geeignet sind bei Hunden und Katzen Flohmittel aus dem Handel.

Ketone in ätherischen Ölen können bei Einnahme neurologische Symptome verursachen. Einige Kräuter und ätherische Öle mit diesem Bestandteil sind Zederblatt, Salbei, Ysop, Zypern, Lavendel, Eukalyptus, Minze, Kümmel, Citronella, Nelke, Ingwer, Kamille, Thymian und Rosmarin. Halten Sie Ihr Haustier aus einer Küche mit diesen Zutaten fern und erlauben Sie keine Verkostung von Speisen mit diesen Kräutern und Gewürzen.

Wie man Toxizität verhindert

Unternehmen, die natürliche Floh- und Zeckenschutzmittel sowie Mittel gegen Infektionen anbieten, wissen genau, welche Verbindungen für Ihre geliebten Haustiere problematisch sind. Kontrollieren Sie die Inhaltsstoffe jedoch auch selbst. Sorgfältige Tierhalter können jeglichen Schaden verhindern und gleichzeitig die Vorteile von ätherischen Ölen und Kräutern nutzen, um Katzen und Hunde von Flöhen und Zecken freizuhalten.

Shampoos – Einige natürliche Floh- und Zeckenshampoos enthalten potentiell giftige Inhaltsstoffe, aber die kurze Kontaktzeit mit der Haut erlaubt nicht viel Absorption. Probleme können entstehen, wenn Ihr Haustier längere Zeit als bei einer normalen Schaumbildung damit in Kontakt ist. Eine gründliche Spülung ist von größter Bedeutung.

Dips – Dips mit diesen Inhaltsstoffen werden nicht empfohlen, trotz der Sicherheitsansprüche des Herstellers. Die Natur eines Floh- und Zeckendips erfordert ein gründliches Einweichen, das die maximale Aufnahme der Inhaltsstoffe durch die Haut fördert. Halten Sie sich davon fern, damit Ihr Haustier nicht in Gefahr gerät.

Halsbänder – Floh- und Zeckenhalsbänder, die diese Inhaltsstoffe enthalten, sollten nur auf der Außenseite des Halsbandes angebracht werden, um den direkten Kontakt mit der Haut Ihres Tieres zu vermeiden. Wenden Sie sich beim Kauf dieser Schutzform an den Hersteller und fragen Sie, ob das Halsband auf der Innenseite beschichtet ist. Wenn ja, überlegen Sie, ob Sie Ihr eigenes Halsband mit den Ölen nur auf der Außenseite herstellen möchten. Vergewissern Sie sich, dass es eng genug sitzt, um zu verhindern, dass Ihr Haustier es leckt. Wenn Sie mehrere Haustiere haben, die sich gegenseitig die Halsbänder lecken können, dann ist diese Methode nicht der richtige Weg.

Geeignete Kräuter und Öle für Floh- und Zeckenschutzmittel

Zur Abwehr von Zecken und Flöhen sollten nur ätherische Öle in therapeutischer Qualität verwendet werden. Jede andere Form kann Inhaltsstoffe enthalten, die für Ihr Haustier schädlich sind.

Geranium – Es ist schwer vorstellbar, dass jemand den herrlichen Duft der Geranie verachten würde, aber glücklicherweise hassen Zecken sie (es gibt keine Dokumentation darüber, wie sie Flöhe beeinflussen könnte). Dieses duftende Öl ist ungiftig für Ihr Haustier und kann ohne schädliche Wirkung in Fell und Haut eingerieben werden, solange Sie es mit Pflanzenöl verdünnen. Ein gutes Verhältnis ist 10 bis 25 Tropfen ätherisches Geraniumöl kombiniert mit 2 Esslöffeln Olivenöl. Das Auftragen des Öls „pur“, also unverdünnt, kann die empfindliche Haut Ihres Tieres reizen.

Pfefferminz – Dieses Öl wirkt anders, da der Geruch nicht das ist, was Flöhe und Zecken abstößt. Pfefferminz ist eigentlich eine Art Foltergerät für Schädlinge. Pfefferminz ist ideal, wenn man wütend darüber ist, was die Ungeziefer mit dem geliebten Haustier machen. Es ist einer der wirksamsten Octopamin-Blocker (Insektenversion von Adrenalin), der das zentrale Nervensystem der Parasiten zerstört. Ihre Herzfrequenz, Bewegung, ihr Verhalten und ihr Stoffwechsel werden bis zum Tod hin gestört. In der Zwischenzeit riechen Hund und Katze wie ein Pfefferminzstab und sind völlig unversehrt.

Citronella – WICHTIG: Citronella sollte weder Haut noch Fell Ihres Haustieres berühren noch eingenommen werden, kann aber als Schutzmittel verwendet werden. Stechmücken halten sich von diesem Duft fern. Dieses ätherische Öl wehrt auch andere Schädlinge, nämlich Flöhe und Zecken, ab, tötet sich jedoch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.