Tierbestattungen

Als Fachhandel für Tiere ist es nicht verwunderlich, dass sich viele Familien in der Region an uns wenden, um ihnen bei der Bestattung von Haustieren zu helfen. Wenn Sie erwägen, Ihren geliebten Tiergefährten entweder auf einem lokalen Haustierfriedhof oder zu Hause zu begraben, kann es Ihnen helfen zu wissen, dass wir Ihnen helfen können. Wir laden Sie ein, die folgenden Informationen über die Bestattung von Haustieren zu lesen.

Hausbestattung

Vor Jahren mag es für Familien und Einzelpersonen üblich gewesen sein, ihre Haustiere zu Hause zu begraben. Aber heute gibt es oft lokale Vorschriften, die die Bestattung von Haustieren auf dem eigenen Grundstück einschränken oder sogar verbieten. Wenn man mit dem Verlust eines Haustieres zu kämpfen hat, denken nur wenige Besitzer darüber nach, ob ihre Handlungen gegen das Gesetz verstoßen könnten. Dennoch ist es ein Punkt, der Betracht gezogen werden muss, bevor Sie sich entscheiden, wo Sie Ihr Haustier begraben werden.

Warum muss die Bestattung von Haustieren geregelt werden? Diese Vorschriften werden in der Regel aus Gesundheits- und Umweltgründen erlassen. In einem ökologischen Kontext können Hausbestattungen die Reinheit und Sicherheit der Wasserversorgung beeinträchtigen. Wenn Sie diese Tatsache allein betrachten, können Sie sich gegen die Erdbestattung von Haustieren entscheiden und sich stattdessen für die Verbrennung von Haustieren entscheiden. Hierfür empfehlen sich Tierurnen von mementi-urnen.de, die in einer Vielzahl von Ausführungen erhältlich sind.

Stellen Sie sicher, dass Sie das gesetzliche Recht (oder die erforderliche Erlaubnis des Eigentümers) haben, das Land zu nutzen, in dem Sie Ihr Haustier begraben wollen.

Wenden Sie sich an Ihr Kreisveterinäramt um festzustellen, ob es lokale Beschränkungen oder Vorschriften für die Bestattung von Haustieren gibt. Und denken Sie daran, dass viele dieser Gesetze nicht zwischen der Bestattung eines kleinen Haustieres (Hund oder Katze) und eines größeren Tieres (Pferd oder Ziege) unterscheiden.

Wenn Sie planen, Ihr Haustier zu Hause zu begraben, sollten Sie die folgenden Punkte beachten:

  • Tragen Sie Schutzkleidung (lange Hosen und langärmelige Hemden), um die Belastung durch Parasiten, Körperflüssigkeiten oder Krankheiten zu reduzieren. Die Kleidung aller Beteiligten sollte danach gewaschen werden. Sie können auch eine Schutzmaske und Gummi- oder Kunststoffhandschuhe tragen.
  • Verwenden Sie die Decke Ihres Haustiers (oder eine andere Decke) als Grabtuch und bauen Sie einen Haustiersarg in der geeigneten Größe. Möglicherweise möchten Sie die Umweltauswirkungen der von Ihnen verwendeten Materialien ermitteln (vermeiden Sie die Verwendung von Kunststoff oder mit Chemikalien behandeltem Holz).
  • Wählen Sie einen Standort auf Ihrem Grundstück, an dem es keine unterirdischen Leitungen oder Drähte gibt, und stellen Sie sicher, dass es einer ist, an dem Sie nicht erwarten, in Zukunft zu graben.
  • Graben Sie ein Loch, das mindestens 60 Zentimeter tief ist. Sobald Sie Ihr Haustier in das Grab gesetzt und sich verabschiedet haben, bedecken Sie das Grab mit dem Erdaushub. Verdichten Sie die Erde über dem Sarg.
  • Waschen Sie Ihre Hände danach mit antibakterieller Seife.
  • Markieren Sie den Standort des Grabes Ihres Haustieres mit einem handgefertigten (oder gekauften) Grabstein oder Gedenkstein. Sie können den Standort auch auf einer Karte des Grundstücks markieren.

Bestattung auf einem Haustierfriedhof

Wenn eine Hausbestattung nicht möglich ist, können Sie die Bestattung Ihres Haustieres auf einem örtlichen Haustierfriedhof veranlassen. Mit unserer umfangreichen Erfahrung in der Bestattung von Haustieren können wir Ihnen bei der Auswahl des am besten geeigneten Haustierfriedhofs für die Bedürfnisse Ihrer Familie helfen.

Ist Ihnen bewusst, dass es eine internationale Vereinigung von Tierkrematorien und Friedhöfen gibt? Sie sind eine gemeinnützige Organisation, die sich dafür einsetzt, „die Standards, die Ethik und die Professionalität von Tierfriedhöfen und Krematorien weltweit zu verbessern“. Wir empfehlen Ihnen, die persönlichen Bewertungen und geschäftlichen Verbindungen eines Tierfriedhofs zu überprüfen.

Tierbestattungen haben eine lange Tradition

Der älteste Haustierfriedhof wurde in Paris, Frankreich, gegründet und 1899 eingeweiht und ist bekannt als Le Cimetiere des Chiens et Autres Animaux Domestiques (auf Deutsch: „Friedhof der Hunde und anderer Haustiere“). Was wirklich erstaunlich ist, ist seine Größe: Über 40.000 Tiere sind dort begraben. Dies zeigt die tiefe emotionale Verbindung zwischen uns Menschen und unseren Haustieren. Im Moment der Trauer kann die emotionale Last sehr schwer wiegen. Sie sollten sich daher frühzeitig Ihr Urteil über Ihre Begräbnisoptionen für Haustiere bilden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.