Tierkrankenversicherung: Wie sinnvoll ist eine Krankenversicherung für mein Haustier?

Tierkrankenversicherung: Die Krankenversicherung für Tiere

Haustiere kosten – genauso wie Kinder – Geld. Sie wollen gefüttert werden, brauchen eine Unterkunft und allerlei Pflegezubehör. Sie können auch krank werden und je nach Größe des Vierbeiners kann eine Behandlung beim Tierarzt durchaus sehr teuer werden. Auch Folgebehandlungen in Form von Physiotherapie, regelmäßige Kontrolluntersuchungen und besonderes Futter belasten die Haushaltskasse, doch sind diese Therapien mitunter unverzichtbar, wenn wir möchten, dass es unserem flauschigen Schützling gut geht und er ein möglichst langes Leben hat. Findige Versicherungsunternehmen haben diesen großen Markt für sich entdeckt und bieten verschiedene Tierversicherungen für Hunde, Katzen und Pferde an. Doch lohnt es sich wirklich, eine Krankenversicherung für sein Tier abzuschließen?

Wie funktioniert eine Krankenversicherung für Tiere?

Versicherungen für Ihr Haustier
Versicherungen für Ihr Haustier

Die meisten Anbieter von Tierkrankenversicherungen bieten verschiedene Pakete an. Um einen guten Überblick über Kosten und Leistungen verschiedener Versicherer zu bekommen, bietet sich ein Tierkrankenversicherung Vergleich an. Es gibt beispielsweise die reine OP Versicherung, die nur greift, wenn das Tier sich einer OP unterziehen muss. Meist sind nur die Kosten abgedeckt, die in direktem Zusammenhang mit dem Eingriff stehen, alles andere (z. B. etwaige Reha-Behandlungen im Anschluss) muss der Halter aus eigener Tasche bezahlen. Das mittlere Versicherungspaket deckt auch Routine-Untersuchungen und Impfungen ab, kommt zudem noch für die Kosten eines operativen Eingriffs und auch eingeschränkt für die Folgebehandlung auf. Das teuerste Paket im Premium Segment könnte auch als Rundum-Sorglos-Paket bezeichnet werden. Es kommt für alle anfallenden medizinischen Kosten im Zusammenhang mit Ihrem Tier auf, ob Impfung, Routine Untersuchung oder Versorgung bei einem Notfall. Meistens ist auch ein Auslandskrankenschutz inkludiert, der Ihnen garantiert, dass Ihr Tier auch im Ausland behandelt und unter Umständen sogar nach Hause gebracht wird. Sollte der Halter einen Unfall erleiden und für längere Zeit in ein Krankenhaus müssen, kommt die Premium-Version der Tierkrankenversicherung sogar für die Kosten der Unterbringung des Tiers bei einem Sitter oder in einem Tierhotel auf.

Was kostet eine Krankenversicherung für Tiere?

Je nach Anbieter der Versicherung und dem ausgewählten Paket variieren die Kosten für die Tierkrankenversicherung. Sie sollten auf jeden Fall mit den folgenden Beiträgen pro Monat rechnen:

  • Basic Versicherungsschutz: 20 – 30 Euro pro Monat
  • Mittlerer Versicherungsschutz: 30 – 50 Euro pro Monat
  • Premium Versicherungsschutz: 50 – 80 Euro pro Monat

Bei größeren Tieren wie z. B. einem Pferd sind die Beiträge etwas höher. Hinzu kommt, dass sich Versicherungen in der Regel das Recht herausnehmen, einen Aufschlag bei älteren Tieren zu verlangen oder diese erst gar nicht zu versichern, da sie erfahrungsgemäß häufiger zum Tierarzt müssen und somit höhere Kosten anfallen. Zudem kann es vorkommen, dass ein Anbieter für Tierversicherungen bestimmte Tierrassen ablehnt oder nur gegen Aufpreis versichert, in dem Wissen, dass es bei dem zu versichernden Tier aufgrund rassetypischer Gesundheitsprobleme zu erhöhten Kosten kommen wird. Insbesondere Hunderassen sind davon betroffen. Beliebte Modehunde wie die Französische Bulldogge und andere Molosser-Rassen, der Golden Retriever und auch der Deutsche Schäferhund sind für gravierende Überzuchtungsmerkmale bekannt. Besonders häufig treten Autoimmunerkrankungen bei Hunden auf. Außerdem ist es günstiger, ein junges Tier zu versichern als ein älteres. Am besten schließen Sie bei Anschaffung des jungen Tieres eine Versicherung im Krankheitsfall ab, um von den noch günstigen Konditionen zu profitieren. Viele Versicherungen sehen aufgrund der jahrelangen Mitgliedschaft dann davon ab, den Versicherungsbeitrag für ein älter werdendes Tier zu erhöhen, da sie ja lange Zeit einbezahlt haben.

Lohnt es sich, eine Krankenversicherung für Tiere abzuschließen?

Abhängig davon, was für ein Tier Sie haben, lohnt es sich tendenziell eine Versicherung abzuschließen. Der Besuch des Tierarztes kostet selten unter 100 Euro, die Kosten für einen operativen Routine-Eingriffs liegen bei 100 – 500 Euro, je nach Eingriff und zuzüglich der Medikamente. Eine Krankenversicherung lohnt sich für Ihr Tier, wenn schon absehbar ist, dass es häufig zum Tierarzt muss. Dies ist besonders bei überzüchteten Rassehunden und Rassekatzen der Fall, aber auch bei einem Sportpferd, das auf Turnieren zum Einsatz kommt und einer hohen Verletzungsgefahr ausgesetzt ist. Auch für Züchter ist eine Krankenversicherung für Tiere sehr interessant, um ihre wertvollen Zuchttiere optimal zu versorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!