Warum leckt mein Hund mich ab und ist es ein Problem?

Als Hundebesitzer sind Sie wahrscheinlich damit vertraut, dass Ihr Hund sie im Gesicht ablecken, egal ob Sie es für süß halten oder nicht. Aber warum leckt mein Hund mich ab? Sollten Sie das Verhalten beenden? Antworten auf diese Fragen in diesem Artikel.

Warum leckt mein Hund mich ab? Ursachen, Risiken und Alternativen.

Warum leckt mein Hund mich ab?

Das allgemeine Leckverhalten des Hundes hat sich aus dem Verhalten von Wolfswelpen entwickelt, die den Mund von erwachsenen Hunden lecken, um die Regurgitation von teilweise verdauter Nahrung zu veranlassen. Auf diese Weise wechseln die Welpen ihre Ernährung vom Saugen der Muttermilch zum Fressen von teilweise verdauter festerer Nahrung.

Das Lecken des Gesichts eines anderen Hundes oder eines Menschen ist ein normales Sozialverhalten. Lecken kann eine Beschwichtigungsgeste sein, die die soziale Achtung eines Hundes signalisiert. Es kann auch ein Signal sein, um Futter oder mehr soziales Verhalten zu erhalten. Ebenso kann der Hund Sie im Gesicht ablecken als ein Zeichen von Zuneigung oder um um Aufmerksamkeit zu bitten.

Ein Hund, der Gesichter oder andere Körperteile leckt, kann dies auch als Teil der gegenseitigen Pflege tun. Ihr Hund kann dabei Ihr Gesicht oder andere Körperteile lecken. Wenn Ihr Hund Ihr Gesicht nicht erreichen kann, kann er ein anderes Körperteil lecken. Dies kann Ihre Hand, Ihr Arm oder Ihr Bein sein. In bestimmten Fällen kann das Leckverhalten als Zeichen der Zuneigung interpretiert werden.

Einige Hunde können versuchen, das Gesicht eines völlig Fremden zu lecken. Warum tun sie das?

Es kann ein Versuch sein, den Fremden zu besänftigen, damit dieser Fremde nichts Schädliches oder Bedrohliches für den Hund unternimmt. Wenn Hunde das Gesicht von Kindern lecken, kann es ein Zeichen von Zuneigung, Freundschaft oder einfach der Akt der Reinigung im Gesicht sein.

Ist das Lecken des Hundes im Gesicht ein Gesundheitsrisiko?

Für gesunde Kinder und Erwachsene mit intakter Haut ist der Speichel von Hunden kein Gesundheitsrisiko. Es ist jedoch nicht gesund, Ihrem Hund zu erlauben, eine offene Wunde auf Ihrer Haut zu lecken. Der Speichel kann die Wunde weiterhin feucht und offen halten und Bakterien gedeihen lassen, was zu einer möglichen Hautinfektion führen kann.

In Fällen, in denen eine Person ein geschwächtes Immunsystem hat, besteht jedoch das Potenzial, dass die Bakterien eine Infektion verursachen. Die Bakterien müssen durch eine offene Wunde in die Haut eindringen, z.B. durch einen Biss oder einen Schnitt auf der Haut.

Typischerweise muss der Hund eine hohe Konzentration an diesen Bakterien aufweisen und sein Speichel muss mit der offenen Wunde in Kontakt kommen. Es ist grundsätzlich empfehlenswert, sich nach dem Streicheln eines Hundes die Hände zu waschen.

Manche Hunde lecken nicht nur die Mundpartie ab, sondern die Augen. Dies sollte in jedem Fall unterbunden werden, da andernfalls Bakterien zu einer leichten bis schweren Bindehautentzündung führen können.

Sollten Sie sich von Ihrem Hund lecken lassen?

Für die meisten gesunden Menschen sollte ein Hund, der Gesichter oder andere Körperteile leckt, ein minimales Gesundheitsrisiko darstellen. Wenn Sie besorgt sind, dann lassen Sie Hunde nicht Ihren Mund und die Augen oder in der Nähe einer offenen Hautwunde lecken.

Sie können Ihrem Hund alternativ das Lecken an der Unterseite Ihres Kinns anbieten. Anschließend waschen Sie sofort Ihr Gesicht oder tragen ein antibakterielles Desinfektionsspray oder Gel auf diesen Bereich des Gesichts auf. Alternativ können Sie dem Hund erlauben, ihre Hand zu lecken. Waschen Sie danach gründlich die Hände oder benutzen Sie ein antibakterielles Spray oder Gel.

Was, wenn Sie kein Freund vom Lecken des Hundes im Gesicht sind?

Zuerst sollten Sie erkennen, dass Sie das Leckverhalten verstärken könnten. Wenn Sie Ihrem Hund jedes Mal, wenn er Ihr Gesicht leckt, Aufmerksamkeit schenken, ist es wahrscheinlicher, dass er das Leckverhalten wiederholt. Und wenn Ihr Welpe Sie beim Essen auf dem Gesicht oder am Mund leckt und Sie ihm ein Stück Ihrer Nahrung geben, ermutigen Sie das Verhalten, fortzufahren. Warum Ihr Hund Sie ableckt kann an Ihrer in Hundesprache positiven Resonanz liegen.

Wenn Sie es nicht mögen, wenn Ihr Hund Ihr Gesicht leckt, können Sie ihm jederzeit eine Alternative anbieten, um Zuneigung und Aufmerksamkeit auf eine akzeptablere Weise für Sie zu zeigen. Achten Sie darauf, das Verhalten nicht zu fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.